Startseite


incons

Weiterführende Artikel

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Ergebnisse der Stakeholder-Konsultation zu Horizont 2020

Am 28.04.2017 hat die EU-Kommission die Ergebnisse der Stakeholder-Konsultation veröffentlicht, die von Oktober 2016 bis Januar 2017 im Kontext der Zwischenbewertung von Horizont 2020 durchgeführt wurde. Die Ergebnisse wurden im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem "European Economic and Social Committee" (EESC) präsentiert und beruhen auf 3.500 Rückmeldungen und 300 Positionspapieren. Die Kommission hat aus den Antworten einen zusammenfassenden Bericht erstellt.  weiterlesen: EU-Kommission: Ergebnisse der Stakeholder-Konsultation zu Horizont 2020.

Aus dem Themenbereich :

In eigener Sache: Neuer Flyer NKS Gesellschaft

Die NKS Gesellschaft hat einen neuen Flyer herausgegeben, der über die 6. Gesellschaftliche Herausforderung in Horizont 2020 informiert sowie über das NKS-Service-Portfolio.  weiterlesen: In eigener Sache: Neuer Flyer NKS Gesellschaft.

Aus dem Themenbereich :

Net4Society: Factsheet on "Increasing impact"

Net4Society, das internationale NKS-Netzwerk für die 6. Gesellschaftliche Herausforderung (SC6) in H2020, hat kürzlich ein Factsheet zum Thema "Increasing Impact" veröffentlicht. Dieses soll Antragstellenden in SC6, insbesondere Wissenschaftler/innen, eine Hilfe sein in Bezug auf die Impact-Rubrik im H2020-Antrag mittels konkreter Empfehlungen, wie der Impact eines Forschungsprojekts erhöht werden kann. In diesem Zusammenhang weisen wir auch nochmals ergänzend dazu auf unser NKS-Infomagazin zum Thema "Impact in Horizont 2020: Leitfaden für Ihre Antragstellung" von September 2016 hin, das in ausführlicher Form zahlreiche praktische Tipps und Ratschläge zum Thema Impact für Ihren H2020-Antrag bereithält.  weiterlesen: Net4Society: Factsheet on "Increasing impact".

Aus dem Themenbereich :

bis 19.05.2017

Ihre Meinung ist gefragt: Zukünftige Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen Europa, USA, Brasilien und China

Im Rahmen von Horizont 2020 werden gegenwärtig drei Zentren für Forschung und Innovation in Brasilien (CEBRABIC), China (ERICENA) und den USA (NearUS) aufgebaut, um eine verstärkte Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Forschung, Technologie und Entrepreneurship zwischen den EU-Mitgliedstaaten und dem jeweiligen Zielland zu fördern. Der Bedarf europäischer Unternehmen, Innovatoren und Forschender wird aktuell in einer Befragung durch die Projekte erhoben, um die zukünftigen Services der Zentren eng daran auszurichten. Nutzen Sie die Gelegenheit und nehmen Sie bis zum 19.05.2017 teil. Die Umfrage dauert ca. 15 - 20 Minuten. Die Teilnahme ist anonym.  weiterlesen: Ihre Meinung ist gefragt: Zukünftige Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen Europa, USA, Brasilien und China.

Aus dem Themenbereich :

Good Practice H2020/Embedding SSH: MAKE-IT – Understanding Collective Awareness Platforms with the Maker Movement

Wir möchten Sie nicht nur über Ausschreibungen informieren, sondern auch über die erfolgreichen Ergebnisse dieser Ausschreibungen – insbesondere, wenn deutsche Einrichtungen als Partner oder Koordinatoren beteiligt sind und ein sozial- und geisteswissenschaftlicher Bezug gegeben ist. So ist aus der Ausschreibung „ICT-10-2015 - Collective Awareness Platforms for Sustainability and Social Innovation” im Rahmen der 2. Säule in H2020, INDUSTRIAL LEADERSHIP - Information and Communication Technologies (ICT), das EU-Projekt "MAKE-IT – Understanding Collective Awareness Platforms with the Maker Movement" hervorgegangen.  weiterlesen: Good Practice H2020/Embedding SSH: MAKE-IT – Understanding Collective Awareness Platforms with the Maker Movement.