Startseite


incons

Weiterführende Artikel

Aus dem Themenbereich :

Online-Konsultation zu "Cultural memory", "Cultural inclusion" und "Cultural creativity"

Die "Social Platform on Cultural Heritage and European Identities" hat u.a. den Auftrag, eine Forschungsagenda für den Bereich der "Reflective societies" in "Horizont 2020" zu erstellen. Dazu besteht bis zum 02.05.2016 die Möglichkeit, über eine Online-Konsultation Themenvorschläge zu den Bereichen "Cultural memory", "Cultural inclusion" und "Cultural creativity" für die Erstellung der Forschungsagenda einzureichen. Eine Beteiligung an der Konsultation bietet auch für deutsche Einrichtungen/Wissenschaftler/innen eine gute Möglichkeit, Forschungsthemen aus dem Bereich Kulturerbe in eine europäische Forschungsagenda einzubringen.  weiterlesen: Online-Konsultation zu "Cultural memory", "Cultural inclusion" und "Cultural creativity".

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: 1. Jahresbericht zum Monitoring in Horizont 2020

Der 1. Jahresbericht zum Monitoring in Horizont 2020, der am 12.04.2016 veröffentlicht wurde, bietet eine Analyse des gesamten Programms mithilfe von Leistungskennzahlen, Aspekten der Umsetzung und Trends in der Beteiligung, basierend auf den Ausschreibungen aus dem Jahr 2014. Die Fortschrittsüberwachung mit Berücksichtigung der sogenannten "cross-cutting issues" steht dabei besonders im Fokus.  weiterlesen: EU-Kommission: 1. Jahresbericht zum Monitoring in Horizont 2020.

Aus dem Themenbereich :

NKS SWG: Ergebnisse der Ausschreibungen in der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung in Horizont 2020 im Jahr 2015

Im Horizont 2020 Arbeitsprogramm 2014-2015 der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung „Europe in a changing world: inclusive, innovative and reflective societies“ wurden im Jahr 2015 insgesamt 30 Ausschreibungsthemen (Topics) veröffentlicht. Zu den Ausschreibungen auf die Topics in der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung (Societal Challenge 6) wurden im Jahr 2015 insgesamt 2104 Anträge eingereicht.  weiterlesen: NKS SWG: Ergebnisse der Ausschreibungen in der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung in Horizont 2020 im Jahr 2015.

Aus dem Themenbereich :

H2020 – SwafS: Konsultation zum Arbeitsprogramm 2018-2020

Die EU-Kommission hat eine Konsultation zum Programmteil "Science with and for Society" (SwafS) gestartet, deren Ergebnisse in die Vorbereitung des nächsten SwafS-Arbeitsprogramms 2018-2020 in Horizont 2020 einfließen sollen. Ziel ist es, eine effektive Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft aufzubauen und neue Talente für die Forschung zu entdecken.  weiterlesen: H2020 – SwafS: Konsultation zum Arbeitsprogramm 2018-2020.

Aus dem Themenbereich :

NKS Gesundheit: Konsultation zum Arbeitsprogramm 2018-2020

Die Vorbereitungen für die Ausschreibungen in Horizont 2020 (das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU-Kommission) für 2018-2020 haben begonnen. Die Schwerpunkte dieses letzten Arbeitsprogramms in Horizont 2020 werden zurzeit von der EU-Kommission in Abstimmung mit den Mitgliedstaaten vorbereitet. Die Nationale Kontaktstelle Gesundheit (NKS G) möchte daher im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die deutschen Interessen in der Ausgestaltung von Horizont 2020 im Bereich Gesundheit vertreten und dazu die Expertise der deutschen Forschung in die Vorbereitung einbeziehen.  weiterlesen: NKS Gesundheit: Konsultation zum Arbeitsprogramm 2018-2020.

Aus dem Themenbereich :

OpenAIRE2020: Open-Access-Finanzierung für Publikationen aus FP7-Projekten

Das EU-Projekt OpenAIRE2020 fördert mit der Pilotmaßnahme "FP7 Post-Grant Open Access" Open-Access-Publikationen in bereits abgeschlossenen FP7-Projekten. Grund ist, dass in zahlreichen Projekten erst nach Beendigung des Vorhabens wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht werden, diese Kosten über das Projekt dann jedoch nicht mehr förderfähig sind. Mit einem Budget von vier Millionen Euro wird der Pilot bis maximal April 2017 etwa 8.000 Projekte zusätzlich fördern können.  weiterlesen: OpenAIRE2020: Open-Access-Finanzierung für Publikationen aus FP7-Projekten.

Aus dem Themenbereich :

H2020: Behandlung ethischer Aspekte im Antrag und im Projekt

Anforderungen zu ethischen Auflagen, die während der Vertragsvorbereitungsphase eines Projektes im Ethikreview festgelegt wurden und nach Projektstart vom Projekt vorgelegt werden sollen, werden automatisch als "Ethics Deliverables" in einem Arbeitspaket "Ethics Requirements" festgelegt. Im bisherigen Verfahren wurden diese Anforderungen individuell bearbeitet.  weiterlesen: H2020: Behandlung ethischer Aspekte im Antrag und im Projekt.

Aus dem Themenbereich :

ZEW: Vortrag des EU-Forschungskommissars Carlos Moedas: "Europa muss seine Märkte flexibilisieren"

Carlos Moedas, EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, hat bei einem Vortrag am 13.04.2016 am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW) in Mannheim in der Reihe „Wirtschaftspolitik aus erster Hand“ darüber gesprochen, wie aus Forschungsergebnissen marktreife Innovationen entstehen können. Moedas zufolge würden Innovationen künftig mehr und mehr dort entstehen, wo sich einzelne Wissenszweige kreuzen.  weiterlesen: ZEW: Vortrag des EU-Forschungskommissars Carlos Moedas: "Europa muss seine Märkte flexibilisieren".

Aus dem Themenbereich :

European Capital of Innovation: Gewinner der 2. Ausschreibung bekannt gegeben

Am 08.04.2016 hat die EU-Kommission Amsterdam den Titel "European Capital of Innovation" ("iCapital") 2016 verliehen für seine ganzheitliche Vision zu Innovation, bezogen auf vier Bereiche städtischen Lebens: Politik Wirtschaft, soziale Inklusion und Lebensqualität. Berlin wurde ebenfalls prämiert als “urban living lab”, in dem innovative Informations- und Kommunikationstechnologien ausprobiert werden.  weiterlesen: European Capital of Innovation: Gewinner der 2. Ausschreibung bekannt gegeben.

Aus dem Themenbereich :

Preis für Europäisches Kulturerbe: Berliner Projekt Tanzfonds Erbe ausgezeichnet

Die EU-Kommission und der europäische Verbund nicht-staatlicher Denkmalschutzorganisationen Europa Nostra haben Anfang April die Gewinner des EU-Preises für das Kulturerbe / Europa Nostra Award 2016 bekannt gegeben. Der Preis fördert beispielhafte Projekte in den Bereichen Denkmalpflege, Forschung, Management, Ehrenamt, Bildung und Kommunikation. Ziel ist es, ein größeres Bewusstsein dafür zu schaffen, dass kulturelles Erbe auch als strategische Ressource für Europas Gesellschaft und Wirtschaft genutzt werden kann. Gefördert wird der Preis wird vom EU-Programm Kreatives Europa.  weiterlesen: Preis für Europäisches Kulturerbe: Berliner Projekt Tanzfonds Erbe ausgezeichnet.

Aus dem Themenbereich :

BMBF: Förderung von Maßnahmen zur Vernetzung der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften mit den Natur- und Ingenieurswissenschaften zur gemeinsamen EU-Antragstellung in der 5. GH in Horizont 2020

Die Beteiligung von Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften in Horizont 2020, dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, wird als unabdingbar angesehen, dabei aber in eher technik- und naturwissenschaftlich getriebenen Vorhaben bislang nur unzureichend genutzt. Dies betrifft vor allem die Förderaktivitäten in der 5. Gesellschaftlichen Herausforderung „Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizienz und Rohstoffe“ (GH 5). Ziel dieser Bekanntmachung ist es daher, auf nationaler Ebene interdisziplinäre „Tandems“ aus Sozial-, Wirtschafts- oder Geisteswissenschaftler/innen und Akteuren mit naturwissenschaftlichem oder technischem Hintergrund zusammenzuführen, die darin unterstützt werden, sich an einer Ausschreibung im Rahmen von Horizont 2020 in den Themen der GH 5 zu beteiligen.  weiterlesen: BMBF: Förderung von Maßnahmen zur Vernetzung der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften mit den Natur- und Ingenieurswissenschaften zur gemeinsamen EU-Antragstellung in der 5. GH in Horizont 2020.

Aus dem Themenbereich :

Neue ESFRI Roadmap 2016 veröffentlicht

Das European Strategy Forum on Research Infrastructures (ESFRI) hat die neue Roadmap zur Verbesserung der Forschungsinfrastrukturen in Europa veröffentlicht. Für die Roadmap wurden 21 Projekte ausgewählt, die von hoher Relevanz und Wichtigkeit für die europäische Forschungslandschaft sind und die es den EU-Mitglieds- und assoziierten Staaten erlauben, eine nachhaltige Wettbewerbspolitik in Wissenschaft und Innovation zu entwickeln. Neu auf der Liste ist u.a. “E-RIHS” – “European Research Infrastructure for Heritage Science”.  weiterlesen: Neue ESFRI Roadmap 2016 veröffentlicht.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Neue Studie und aktualisierter Leitfaden zu Open Access

Die EU-Kommission hat eine neue Studie zu Open Access unter dem Motto „Access to and Preservation of Scientific Information in Europe“ veröffentlicht. Die Studie gibt einen Überblick über den Zugang zu und den Erhalt von wissenschaftlichen Informationen in den EU-Mitgliedsstaaten, Norwegen und der Türkei. Fünf Staaten in der EU praktizieren das „goldene Modell“ des Open Access (open access publishing), nämlich Ungarn, Rumänien, Schweden, die Niederlande und Großbritannien.  weiterlesen: EU-Kommission: Neue Studie und aktualisierter Leitfaden zu Open Access.

Aus dem Themenbereich :

Horizont 2020: Konsultation zum FET-Arbeitsprogramm 2018 - 2020

In welche neu entstehenden Technologien sollte die EU in der Zukunft investieren? Welche neuen Forschungsbereiche werden am meisten von einer Förderung profitieren? Die EU-Kommission hat mit ihren Konsultationen für das Arbeitsprogramm 2018 - 2020 im Bereich Future and Emerging Technologies (FET) begonnen.  weiterlesen: Horizont 2020: Konsultation zum FET-Arbeitsprogramm 2018 - 2020.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Konsultation zu e-Infrastrukturen

Die EU-Kommission hat eine Konsultation im Bereich europäische e-Infrastrukturen gestartet. Alle interessierten Organisationen sowie Einzelpersonen können ihre Vorschläge für das kommende Arbeitsprogramm für die Jahre 2018- 2020 in Horizont2020 einbringen. Die Konsultation besteht aus vier Kernfragen, die zur Weiterentwicklung des zukünftigen Arbeitsprogrammes beitragen sollen.  weiterlesen: EU-Kommission: Konsultation zu e-Infrastrukturen.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Konsultation zu neuem Lobby-Register

Bürger und Interessenvertreter haben im Rahmen einer Konsultation die Möglichkeit, der EU-Kommission ihre Vorstellungen zum geplanten verbindlichen EU-Transparenzregister mitzuteilen. Interessenten können sich sowohl zum geplanten Lobby-Register äußern, das sich auf das Europäische Parlament, den Rat der Europäischen Union und die Kommission erstrecken soll, als auch zur derzeitigen Regelung für die Registrierung von Interessenvertretern, die Einfluss auf die Arbeit der EU-Organe nehmen wollen.  weiterlesen: EU-Kommission: Konsultation zu neuem Lobby-Register.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Konsultation zu Urheberrecht und Panoramafreiheit

In der Konsultation geht es vor allem um die Rolle der Verleger in der urheberrechtlichen Wertschöpfungskette und um die Panoramafreiheit. Ziel ist es, zum einen Ansichten darüber zu sammeln, wie sich die Erteilung eines Schutzrechtes für Verleger auf EU-Ebene auf das Verlagswesen, auf Bürgerinnen und Bürger sowie die Kreativindustrie auswirkt.  weiterlesen: EU-Kommission: Konsultation zu Urheberrecht und Panoramafreiheit.

Aus dem Themenbereich :

Horizont 2020: Neue Version von DESCA veröffentlicht

DESCA steht für „Development of a Simplified Consortium Agreement“ und wird in europäischen Verbundprojekten in der Regel als Muster für Konsortialverträge verwendet. Nun wurde eine aktuelle Version (DESCA 2020 Versio 1.2) veröffentlicht, die auf einer 2015 durchgeführten Konsultation mit Stakeholdern beruht.  weiterlesen: Horizont 2020: Neue Version von DESCA veröffentlicht.

Aus dem Themenbereich :

Aus der Praxis: RRI Toolkit – Werkzeugkasten für die Forschung

Das „RRI Toolkit“ wurde im Rahmen eines EU-Projekts (7. Forschungsrahmenprogramm) entwickelt, um Wissenschaftler/innen bei ethischen und gesellschaftlichen Fragen und verantwortungsvoller Forschung und Innovation zu unterstützen. Von deutscher Seite beteiligt waren neben weiteren 25 Institutionen aus 30 Ländern der Wissenschaftsladen Bonn e.V. (WILA Bonn).  weiterlesen: Aus der Praxis: RRI Toolkit – Werkzeugkasten für die Forschung.

Aus dem Themenbereich :

Aus der Praxis: Policy briefs - SSH-Veröffentlichungen für politische Entscheidungsträger

Bei der Förderung von Projekten in H2020 spielt die Adressierung des Themas „Impact“ zur Generierung eines Mehrwertes für die Europäische Gemeinschaft und die Anwender der Forschungsergebnisse eine entscheidende Rolle. Ein Mittel dazu sind sogenannte Policy briefs, in denen Projektergebnisse mit Relevanz für Politikgestalter verständlich aufbereitet werden.  weiterlesen: Aus der Praxis: Policy briefs - SSH-Veröffentlichungen für politische Entscheidungsträger .

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Vorbereitung des nächsten EU-Programms für Forschung und Innovation

Robert-Jan Smits, Generaldirektor für Forschung und Innovation in der EU-Kommission, hat auf der Jahreskonferenz von Science-Business erläutert, dass die EU-Kommission im Herbst 2016 eine öffentliche Konsultation zum Nachfolgeprogramm von Horizont 2020 starten wird. Ein erster Entwurf des 9. EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation soll voraussichtlich Ende 2017/ Anfang 2018 vorliegen.  weiterlesen: EU-Kommission: Vorbereitung des nächsten EU-Programms für Forschung und Innovation.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: "Call for Ideas" zum geplanten "European Innovation Council"

Ebenfalls anlässlich der Jahreskonferenz von Science Business am 16.02.2016 in Brüssel hat der EU-Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, Carlos Moedas, auf einen sogenannten "Call for ideas", für die Einrichtung eines "European Innovation Council" hingewiesen. Dieser ist bis zum 29.04.2016 geöffnet und umfasst lediglich drei Fragen.  weiterlesen: EU-Kommission: "Call for Ideas" zum geplanten "European Innovation Council".

Aus dem Themenbereich :

H2020: Konsultation zum Arbeitsprogramm 2018-20 für SC5

Die EU-Kommission hat eine Stakeholder-Konsultation zum Arbeitsprogramm 2018 – 2020 für die 5. Gesellschaftliche Herausforderung "Climate Action, Environment, Resource Efficiency and Raw Materials" geöffnet. Mit der aus fünf Fragen bestehenden Konsultation sollen künftige Forschungs- und Innovationsprioritäten der 5. Gesellschaftlichen Herausforderung eruiert werden. Dabei wird auch nach der Einbeziehung von Sozial- und Geisteswissenschaften gefragt. Die Teilnahme ist bis zum 08.04.2016 möglich.  weiterlesen: H2020: Konsultation zum Arbeitsprogramm 2018-20 für SC5.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission: Konsultation zu PRIMA

Ziel von PRIMA (Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area) ist es, die Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Innovation zwischen den Mittelmeerstaaten zu vertiefen, um die Herausforderungen im Bereich nachhaltiger Nahrungsproduktion und Management von Wasserressourcen im Mittelmeerraum zu bewältigen.  weiterlesen: EU-Kommission: Konsultation zu PRIMA.

Aus dem Themenbereich :

EU Kommission: "Understanding and tackling the migration challenge: The role of research"

Vom 04. – 05.02.2016 fand in Brüssel auf Einladung der EU-Kommission die internationale Konferenz "Understanding and tackling the migration challenge: The role of research" statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden ein Projektkatalog "Migration & Mobility" sowie ein Policy Review zum Thema "Research on Migration: Facing Realities and Maximising Opportunities" vorgestellt, welche eine Analyse der EU-geförderten Projekte in diesem Bereich darstellt und Empfehlungen an politische Entscheidungsträger beinhaltet.  weiterlesen: EU Kommission: "Understanding and tackling the migration challenge: The role of research".

Aus dem Themenbereich :

ERC Consolidator Grant 2015: Zwei deutsche Sozial- und Geisteswissenschaftler/innen erfolgreich

Bei den mit bis zu zwei Mio. Euro dotierten Consolidator Grants 2015 des European Research Council (ERC) waren zwei deutsche Bewerber/innen aus den Sozial- und Geisteswissenschaften erfolgreich:  weiterlesen: ERC Consolidator Grant 2015: Zwei deutsche Sozial- und Geisteswissenschaftler/innen erfolgreich.

Aus dem Themenbereich :

Webinar-Dokumentation: "Understanding the Socio-economic sciences Integration in Health topics - Writing successful proposals including SSH aspects"

Die italienische Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften in Horizont 2020 hat in Zusammenarbeit mit Net4Society, dem internationalen Netzwerk der Kontaktstellen für den Bereich Gesellschaft, am 02.02.2016 ein Webinar dazu angeboten, wie beide Bereiche erfolgreich gemeinsam Anträge in H2020 stellen können. Die Dokumentation des Webinars steht nun zur Verfügung.  weiterlesen: Webinar-Dokumentation: "Understanding the Socio-economic sciences Integration in Health topics - Writing successful proposals including SSH aspects".

Aus dem Themenbereich :

duz: "Geisteswissenschaften in Europa: Die Stiefkinder"

Die Deutsche Universitätszeitung (duz) setzt sich in ihrer aktuellen Ausgabe kritisch mit der EU-Förderung für die Geistes- und Sozialwissenschaften auseinander und hat dazu Expert/innen aus der Forschung, der EU-Kommission und der NKS SWG befragt.  weiterlesen: duz: "Geisteswissenschaften in Europa: Die Stiefkinder".

Aus dem Themenbereich :

EPALE: Hilfreiche Informationen zur Lernbegleitung von Flüchtlingen

Flüchtlinge benötigen Unterstützung in Form von Lernbegleitung, die oft von Ehrenamtlichen geleistet wird. Auf EPALE, der europäischen E-Plattform für Erwachsenenbildung, werden spezielle Informationen für ehrenamtliche Lernbegleiter/innen zu Fortbildungsangeboten, Rahmenbedingungen, Finanzierung sowie Lernmaterialien bereitgestellt.  weiterlesen: EPALE: Hilfreiche Informationen zur Lernbegleitung von Flüchtlingen.

Aus dem Themenbereich :

EU-Kommission zu „Trust: European Research Co-creating Resilient Societies“

Ende Oktober 2015 hat die Generaldirektion Forschung und Innovation (DG RTD) der EU-Kommission gemeinsam mit Net4Society, dem internationalen NKS-Netzwerk für die 6. Gesellschaftliche Herausforderung in H2020, eine „high-level conference” zum Thema “Trust: European Research Co-creating Resilient Societies” in der Royal Academy of Sciences in Brüssel organisiert.  weiterlesen: EU-Kommission zu „Trust: European Research Co-creating Resilient Societies“.

Aus dem Themenbereich :

Appell von BBAW-Präsident Grötschel an EU-Kommissar Moedas

Professor Grötschel, seit Oktober 2015 neuer Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW), hat sich mit einem Brief an EU-Kommissar Moedas gewandt, um die Rolle der Sozial- und Geisteswissenschaften (SWG) zu stärken. In seinem Schreiben bittet er die Kommission darum, verstärkt die europäische Forschungsförderung der SWG zu unterstützen.  weiterlesen: Appell von BBAW-Präsident Grötschel an EU-Kommissar Moedas .

Aus dem Themenbereich :

Ex-Post-Evaluierung 7. FRP & Zwischenbilanz zu Horizont 2020

Der Bericht zur Ex-Post-Evaluierung des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms wurde am 19.01.2016 veröffentlicht. Dabei wurde der langfristige wissenschaftliche, ökonomische und gesellschaftliche "Impact" des Programms analysiert. Fünf Empfehlungen werden formuliert, die Europa als globalen Akteur für Forschung und Innovation stärken sollen:  weiterlesen: Ex-Post-Evaluierung 7. FRP & Zwischenbilanz zu Horizont 2020 .

Aus dem Themenbereich :

Niederländische Ratspräsidentschaft: Forschungspolitische Schwerpunktsetzung

Die bis Mitte 2016 amtierende niederländische Ratspräsidentschaft verfolgt im Forschungsbereich drei Schwerpunktthemen, zu denen jeweils im Mai 2016 Schlussfolgerungen im Rat für Wettbewerbsfähigkeit (Bereich Forschung) verabschiedet werden sollen: Mobilisierung von mehr Investitionen in F&I; Verbesserung der Rahmenbedingungen durch forschungs- und innovations-freundliche Rechtsvorschriften sowie bessere Verbreitung und Erschließung wissenschaftlicher Erkenntnisse ("Open Science" und "Open Access").  weiterlesen: Niederländische Ratspräsidentschaft: Forschungspolitische Schwerpunktsetzung.

Aus dem Themenbereich :

Science Europe: Positionspapier zu SWG-Forschung und Innovation veröffentlicht

Der Ausschuss für Geisteswissenschaften von Science Europe hat ein Positionspapier unter dem Motto "Radical Innovation: Humanities Research Crossing Knowledge Boundaries and Fostering Deep Change" veröffentlicht. Ziel ist es, zu veranschaulichen, welche Rolle geisteswissenschaftliche Forschung im Rahmen der Debatte zu Innovation spielt.  weiterlesen: Science Europe: Positionspapier zu SWG-Forschung und Innovation veröffentlicht .

Aus dem Themenbereich :

H2020: Handreichung zur Abwicklung von EU-Projekten

Der Bundesarbeitskreis der EU-Referent/innen hat gemeinsam mit der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) eine Handreichung zur Abwicklung von EU-Projekten in Horizont 2020 veröffentlicht.  weiterlesen: H2020: Handreichung zur Abwicklung von EU-Projekten.

Aus dem Themenbereich :

H2020: Hilfestellungen zur Erstellung eines Data Management Plan (DMP)

Die Ausschreibungen der 6. Gesellschaftlichen Herausforderung in Horizont 2020 sind Teil des Pilotvorhabens "Open Access to Research Data". Der "Data Management Plan" (DMP) soll von den teilnehmenden Projekten innerhalb der ersten sechs Monate der Projektlaufzeit entwickelt werden und einen Ansatz für die Sammlung und Aufbereitung großer Datenmengen über den gesamten Projektzyklus hinweg beschreiben.  weiterlesen: H2020: Hilfestellungen zur Erstellung eines Data Management Plan (DMP).

Aus dem Themenbereich :

Net4Society: Aktualisiertes „SSH Opportunities Document“ 2016/17

Net4Society hat eine überarbeitete Version des Dokuments „Opportunities for Researchers from the Socio-economic Sciences and Humanities“ für das Arbeitsprogramm 2016/17 herausgegeben, in dem nun zwei zusätzliche Topics des Arbeitsprogramms „Innovation for Small and Medium Enterprises“ enthalten sind, die auch für Sozial- und Geisteswissenschaftler/innen relevant sind.  weiterlesen: Net4Society: Aktualisiertes „SSH Opportunities Document“ 2016/17.

Aus dem Themenbereich :

H2020: Orientierungshilfe für Normen und Standards

CEN-CENELEC, das Europäische Komitee für Normung und elektrotechnische Normung, hat am 17.11.2015 ein Webinar zum Thema “Standardization in Horizon2020” herausgegeben, das nun auch im Nachgang verfügbar ist, kombiniert mit einer Checkliste, um den Bedarf an Standards in europäischen Forschungsprojekten zu ermitteln.  weiterlesen: H2020: Orientierungshilfe für Normen und Standards.

Aus dem Themenbereich :

Ausschreibungen mit empfohlener Beteiligung von Drittstaaten im Arbeitsprogramm 2016/17

Die Europäische Kommission hat am 13. Oktober 2015 das Arbeitsprogramm von Horizont 2020 für den Zeitraum 2016/17 veröffentlicht. Grundsätzlich ist die internationale Zusammenarbeit in allen Bereichen von Horizont 2020 möglich, aber Topics mit empfohlener Beteiligung von Partnern aus Drittstaaten bieten eine besondere Chance.  weiterlesen: Ausschreibungen mit empfohlener Beteiligung von Drittstaaten im Arbeitsprogramm 2016/17.